Schlafstörungen was tun? – 4 erstaunlich einfache Regeln

Schlafstörungen was tun? – Unruhiger Schlaf

Kennen Sie das? Es ist schon spät und Sie müssen früh morgens raus. Sie legen sich ins Bett, aber Sie können einfach nicht einschlafen. Sobald Sie eingeschlafen sind werden Sie ständig wach und drehen sich nur von links nach rechts. Unruhiger Schlaf macht sich breit.

Amerikanische Forscher haben nun anhand einer Studie bewiesen, dass Sie mit 4 einfachen „Zubettgeh-Regeln“ Ihre Schlafstörungen aus Ihrem Leben verbannen können. Diese 4 Regeln nennen wir Ihnen nun und danach werden wir diese noch ein bisschen ausleuchten.

  1. Reduzieren Sie die Zeit im Bett.
  2. Stehen Sie morgens unabhängig von der Schlafdauer immer zur gleichen Zeit auf.
  3. Gehen Sie niemals ins Bett, wenn Sie nicht müde sind.
  4. Nutzen Sie das Bett nur um zu schlafen, nicht etwa um fern zusehen oder zu lesen.

Das sind wieder einmal banale Dinge, aber wenn Sie diese Punkte einhalten, was bei nicht vielen der Fall sein wird, dann können Sie Ihre Schlafstörungen schon nach wenigen Wochen vollständig los sein.

Schlafstörungen was tun?

Beherzigen Sie diese 4 einfachen Regeln und Sie werden sehen, dass Ihr unruhiger Schlaf stetig abnehmen wird.

Diese Regeln sind eigentlich selbsterklärend. Nur 1. möchten wir hier nochmal hervorheben. „Reduzieren Sie die Zeit im Bett.“ Damit ist nicht gemeint, dass Sie weniger schlafen sollen, sondern vielmehr, dass Sie wirklich nur zum Schlafen im Bett sein sollten. Wenn Sie also ins Bett gehen, dann müssen Sie versuchen so schnell wie möglich zu schlafen.

Unruhiger Schlaf – Tipps

Noch selbstverständlicher als diese 4 Regeln gegen Schlafstörungen klingen wahrscheinlich folgende Hinweise für Sie.

  • Essen Sie nicht zu viel vor dem Schlafen gehen
  • Kein übermäßiger Konsum von Alkohol
  • Koffeinhaltiges meiden
  • Grübeln und Nachdenken bei Seite schieben

Nachgewiesenermaßen ist es so, dass man sich Grübeln im Bett sogar antrainieren kann. Das ist ganz und gar nicht fördernd für einen ruhigen Schlaf, sondern unruhiger Schlaf findet hier eher statt.

Dem Körper gelingt es demnach nicht abzuschalten und das Immunsystem tut sich schwer die Prozesse herunterzufahren, die eigentlich nicht gebraucht werden beim Schlafen.

Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Schlafzimmer nicht zu hell und nicht zu laut gelegen ist. Einige Forscher legen auch nahe, dass man möglichst keine elektrischen Geräte im Schlafzimmer haben sollte. Diese elektromagnetischen bzw. elektrostatischen Wellen fördern Schlafstörungen wohl.

Schlaflosigkeit ist keineswegs zu unterschätzen und kann unter Umständen auch im schlimmsten Fall zu psychischen Krankheiten führen, wie beispielsweise Depressionen.

Schlafstörungen Ursachen

  • Persönliche Konflikte
  • Berufliche Konflikte
  • Familiäre Konflikte
  • Zwischenmenschliche Probleme
  • Belastungen

Denken Sie daran, dass schlaffördernde Mittel oftmals noch viel mehr Schaden anrichten. Deswegen versuchen Sie es ohne Medikamente. Eines der größten Probleme in dem Fall sind die Einschlafstörungen.

Behandlung von Schlafstörungen

Sollten Sie schlecht schlafen, dann tun Sie etwas dagegen. Gesunder Schlaf ist sehr wichtig für den weiteren Verlauf Ihres Lebens. Es ist nachgewiesen, dass Leute mit wenig Schlaf öfter krank werden und im Alter mehr gesundheitliche Probleme haben, als Menschen, die relativ viel und lange schlafen.

schlafstörungen was tunSchlafprobleme können aber auch gezielt bekämpft werden. Das machen Sie am besten, indem Sie sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Das was wir Ihnen hier geben sind nur Anregungen und Hinweise, keine Wunderheilmittel.

Ein sehr gutes Buch zu dem Thema ist: „Schlaf erfolgreich trainieren: Ein Ratgeber zur Selbsthilfe“

Sie kennen das Problem doch bestimmt auch. Sie gehen ins Bett und sind eigentlich total geschafft und kaputt. Doch Sie haben plötzlich mit Einschlafproblemen zu kämpfen. Jeder 10. leidet heutzutage an unruhigem Schlaf – Tendenz steigend. Doch nicht nur Einschlafprobleme machen den Leuten zu schaffen, sondern auch Durchschlafprobleme. Viele wachen nachts auf und können nicht mehr einschlafen. Oftmals ist es auch so, dass Sie zwar einschlafen können, aber schon nach wenigen Stunden wieder wach sind.

Beschäftigen Sie sich also intensiv mit dem Thema und Sie werden mit Sicherheit einen Weg finden, wie Sie Ihre Schlafprobleme wieder in den Griff bekommen und wieder gesund schlafen können.

Innere Unruhe 24 Team

Hinterlasse eine Nachricht

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>